* Gefällt Dir diese Homepage oder meinst Du es besser zu können? Erstelle deine eigene kostenlose Homepage jetzt! *

   
   

 

Foto grünweißes Buch

 

Gedichte zum lesen

 

Liebesgedichte und Gedichte des Autors Horst Bulla


Gedichte-Oase

 

Die Schönheit

Die „Schönheit“, ist der Worte „wert“!
Wie sollt ich sonst, die „Schönheit“ preisen?
Wenn nicht, mit einem Lobgesang?
Denn „Schönheit“, Poesie und schöne Worte
sind in der Seele und im Geiste
doch unzertrennlich und verwandt…

© Horst Bulla 
 
 

Meiner Seele tiefster Grund

Ingrid Elisabeth (Erinnerungen)

Wenn dein Bild im Meer sich spiegelt
bis in meiner Seele tiefster Grund
werd`ich deinen Blick nie mehr vergessen
und auch nicht dein lieblich Mund.

© Horst Bulla

 

Ingrid Elisabeth

 

Du kamst

so unerwartet in mein Leben

ich hätt sofort

die Welt dafür gegeben

mein Herz

und auch mein Leben

um dich ein einzigmal

in meine Arm` zu nehmen

 

Dein Bild

es brannte sich in meiner Seele

tief in mein Herzen, grub es sich

so das ich dich

bei Tag und Nacht

zu jeder Stund` vermiss

 

Ich weiß nicht?

Ob ich jemals werd`

in deine Arme liegen

ich weiß nur…

das ich ohne dich

nie wieder werd` so lieben.

 

© Horst Bulla

 

 

Ingrid Elisabeth (Sehnsucht)

 

Ach könnt` ich dich jetzt küssen

„Ingrid Elisabeth“

ich würd` nie mehr,

etwas vermissen

nur immer wieder dich…

 

Ach küss mich Tags

und küss mich Nachts

mit deinen süßen Lippen

küsst du mich nicht,

so küss ich dich

laut juchzend...

vor Entzücken

 

„Ingrid Elisabeth“

 

© Horst Bulla

 

 

 

Ingrid Elisabeth (Augenblicke des Glücks)

 

Ich schreib dein` Namen an die Wand

ganz GROSS in roter Farbe…

-„Ingrid Elisabeth“-

 

Ich schreib ihn mir, auf meine Stirn

und JEDER kann ihn lesen…

-„Ingrid Elisabeth“-

 

Ich schreib ihn hoch` am Himmelszelt

zu lesen für die GANZE Welt…

-„Ingrid Elisabeth“-

 

Vielleicht denkst du, ich bin verrückt?

NEIN! Du bist einfach nur mein Glück

-„Ingrid Elisabeth“-

 

© Horst Bulla

 

 

 

Hast du heute schon gelebt?

Ein Gedicht von Horst Bulla

 

Hast du heute schon gelebt?

Gelacht ohne Ende?
Steine übers Wasser springen gelassen?

Durch Pfützen gesprungen?
Im Regen getanzt?

Die Wolken mit deinen Fingern berührt?
Den bunten Schmetterlingen hinterhergejagt?

Die Blumen auf der Wiese gerochen?
Im frischen, duftenden Heu geschlafen?

Die Liebste/den Liebsten mit offenen Armen
empfangen?

Das Geld zum Fenster hinaus geworfen?
Dich von allem befreit, was dich bedrückt?

Das Glück in deinen Händen gehalten?
Es mit deinen Lippen geküsst?

Den warmen Wind, in deinem Haar gespürt?
Während du unbeschwert, durch die Straßen
tanztest?

Darauf gepfiffen, was all die Menschen
wohl von dir denken?

Laut gelacht, über unsere Dummheit
das Leben nicht zu leben?

Ich würde das jetzt
alles gerne tun...

© Horst Bulla

 

 

Glückseligkeit deiner Nähe

Ein Gedicht von Horst Bulla
 
Im Fluss deiner Wärme 
treibe ich jenseits aller Ängste 
ins Tal der Glückseligkeit 

© Horst Bulla
 
 

Seelen-Gemälde

Ein Gedicht von Horst Bulla
 
Tausende Pinselstriche
auf der Leinwand meines Lebens
malen das Bild meiner Seele...

© Horst Bulla
 
 

Wärmende Sehnsucht

Ein Gedicht von Horst Bulla
 
Sonnenstrahlen 
durchbrochen von Wolken 
spiegeln sich im Meer meiner Seele 
wärmen die schäumenden Wogen 
meiner Sehnsucht… 

© Horst Bulla
 
 

Tiefdringend

Ein Gedicht von Horst Bulla
 
Schweigende
noch unausgesprochene Worte 

Durchbrechen meine Seele 
mein Ich 
mein Sein 

Wenn Du in die Tiefe 
meiner verborgenen Träume 
Sehnsüchte, Ängste 
und Hoffnungen blickst...

© Horst Bulla
 
 

Unvergänglich

Ein Gedicht von Horst Bulla
 
Ist deine Schönheit
auch vergänglich


So ist das Feuer
doch immer noch
in deinem

Herzen lodernd

Die Leidenschaft
brennt immer noch
in deinen
heißen Küssen


Die Sanftheit
spür ich immer noch
in deinen Händen

Begehren
noch in deinen
warmen Lippen


Grazie, Verlockung, Anmut
immer noch
sind sie
in deinen Schritten


Die Wärme
noch in deinem
milden Herzen

Das Lächeln
noch in deiner Seele

Vertrautes
immer noch
in deiner Stimme


Das Leben
immer noch in dir

Und unsere Liebe
unvergänglich
unendlich…
und unsagbar schön

© Horst Bulla
 
 

Vergänglichkeit

Ein Gedicht von Horst Bulla
 
Das Verlangen
nach Unendlichkeit
durchzieht
die Täler der Jugend

Lässt uns
die Vergänglichkeit
des Lebens
für eine Zeit lang
vergessen...

© Horst Bulla
 
 

Der Tanz der Kraniche

Ein Gedicht von Horst Bulla
 
Tanzende Kraniche
beim Liebesspiel
als Zeichen 
der Zuneigung
als Geste
der Zusammengehörigkeit
als Ausdruck 
des Wohlbefindens

Ein Tanz
zur Vertiefung 
und Festigung 
der Gemeinschaft

© Horst Bulla
 
 
 

Der Ruf des Kranichs

Ein Gedicht von Horst Bulla

 

Wenn der Kranich
aus dem Süden zurückkehrt
hört man... 
seinen trompetenartigen Ruf

Er kündigt die Sonne
und den Frühling an

Der Vogel des Glücks:
ein Symbol, des Inbegriffs 
für Glück, Liebe und Treue

Langlebigkeit, Freiheit
unberührte Wildnis
Rechtschaffenheit, Güte 
und Ordnung

© Horst Bulla

 

 

Der Flug des Kranichs

Ein Gedicht von Horst Bulla
 
Der Kranich 
unter seinem Flug 
ist der Mensch 
nur noch bedeutungslos

Klein und Nichtig 
all das

was der Mensch 
für bedeutend und wichtig hält


© Horst Bulla
 
 

Die Bucht

Ein Gedicht von Horst Bulla
 
Meeresrauschen
sanfte Wellen
brechen das Licht der Sonne

Funkelnde Sonnenkristalle
auf dem Auf und Ab der Wellen

Warmer, weißer, glitzernder Sand
der die Füße streichelt bei jedem Schritt

Der leichte, warme Wind der Sonne
der spielend auf meiner Haut
die Härchen aufbäumt...

Bevor es dämmert
und die Sonne im Meer versinkt

© Horst Bulla
 
 

Beflügelt

Ein Gedicht von Horst Bulla
 
Auf wunderbare Weise
schein mir 
wohl still und leise?

Die Liebes-Flügel 
wachsen? 

Auf meinem Weg 
in meinem Geist 
am Körper 
und im Herzen

© Horst Bulla
 
 

Amors Boten

Ein Gedicht von Horst Bulla
 
Lieblich, heiß
mein Herz umwogen
von Amors
kleine Götterboten
die wild
in meinen Herzen 
toben.

© Horst Bulla
 
 

Du bist meine Welt

Ein Gedicht von Horst Bulla
 
Die Welt 
des Reichtums
Glimmerglanz
und Luxus 
ist nicht meine

Ich brauch sie nicht
denn ich hab dich!

Denn du bist meine
"Welt"

© Horst Bulla
 
 

Oh` meine Venus

Ein Gedicht von Horst Bulla

 
Oh` Venus 
makellos, du Schöne 
sprichst du zu mir 
so lausche ich 
jedem deiner Worte 
der sanften Stimme 

deiner Lippen 

Ein jedes Wort 
aus deinem 
liebreizenden Mund 
zieht mich 
in deinem Banne 
hält mich gefangen 

Wort für Wort

Lässt mich 
erliegen...
den warmen Flüssen 
deiner Liebe


© Horst Bulla
 
 
 

 

Verlangen

Du Göttin,
der Versuchung

Ich denk an dich
Nur Tag
Und Nacht…

Kann nicht mehr
Schlafen,
Denken, Ruhen

Drum,
Lass es uns…

…Nun endlich

Bitte, bitte tun!

© Horst Bulla

 

 

 

Der Liebe „Qual“

Oh meine Liebste
sage mir
wie kann ich dich
betören?

Mit Liebesschwüre
oder Wein?

Mit sanften Blick
und starken Arm?

Mit Rosen
oder Dichterworte?

Mit Schlachten
schlagen
nur für dich?

Mit Geld, mit Schmuck
mit reinem Gold?

Mit Witz, Humor
und coolen Sprüchen?

Mit Weisheit
oder Intelligenz?

Mit heißen Worten
oder Küssen?

Ach Liebste
was für Qual für mich
noch lang, zu überlegen?

Drum gib` mir dein Segen
ich mag, nicht länger reden!

Ich will
dich küssen überall
mit dir, die Liebe leben!

Bis unsere Herzen
glücklich sind
und unsere Körper beben.


© Horst Bulla

 

 

 

Will mich an Dir betrinken

Wenn ich dich seh`
Du Göttin
Meiner „Sinne“

Will ich mich maßlos
An Dir und deiner
Göttlich` Liebe
Nur betrinken…

Die Süße
Deines sinnlich` Weines
Soll ganz und gar
Ganz tief in mir versinken.

© Horst Bulla

 

 

 

Komm lass uns

Komm lass uns lieben
ohne Zwang
ganz frei
von allen Ängsten

Der Liebe, heißer
süßer Trank
komm, lass uns
von ihm kosten

Im Rausche
einer Liebesnacht
werden wir
dann nichts mehr fürchten.


© Horst Bulla

 

 

 

Frühling der Liebe

Wenn auf dem Feld
die Blume blüht
die Liebe
in den Menschen glüht

Dann ist es Zeit
für Zweisamkeit
der Liebe
Sinnlich

süße Frühlingszeit.



© Horst Bulla

 

 

 

Ich wollt

Ich wollt du währest
meine Liebste
gefangen in mein
Herz allein

Fingst an mit mir
zu spielen
das Spiel der Liebe
auch…

Bis uns die Sinne
kribbeln,
tief drin, in unsern
Bauch.

© Horst Bulla

 

 

 

 

Urheberrechte:

 

Nur für Nicht-kommerzielle Nutzung, Verbreitung und Vervielfältigung frei!

© Horst Bulla, Alle Rechte vorbehalten, besonders das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung, sowie Übersetzung. Kein Teil des Textes darf ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert, verändert oder berarbeitet werden!

 

Siehe auch Seite Nutzungsbedingungen!

 

 

 

Horst Bulla, dt. Freidenker, Dichter und Autor

 

 

Google+